"Lernen ist Erfahrung. Alles andere ist einfach nur Information"

Albert Einstein

 

Quantenheilung kann in allen Lebensbereichen angewandt werden und dort eine tief greifende Erweiterung des Bewusstseins bewirken, sodass die Welt aus einen völlig anderen, neuen Perspektive wahrgenommen werden kann. Es stellt sich ein Gefühl von Frieden und Gelassenheit ein, das sich auch auf die Umwelt überträgt.

Der Behandler ist kein Heiler im üblichen Sinne, der Energien gegen das Negative schickt, er ist lediglich Impulsgeber und stellt für den Patienten den Kontakt zum reinen Geist, zum reinen Bewusstsein her. In diesem Kontakt kann eine tief greifende Heilung stattfinden – körperlich, geistig und seelisch.

Andere Bezeichnungen für Quantenheilung sind z.B.: Matrix Energetics (Dr. R. Bartlett), Quantum Entrainment (Dr. F. Kinslow), Quantum-Consciouss-Trans-formation (Andrew Blake).

 

 

Es gibt viele Schulen der Quantenheilung und deswegen auch keine einheitliche Definition. Ich arbeite haputsächlich nach der Philosphie und den Ideen von Dr. Frank Kinslow. Er nennt seine Methode Quantum Entrainment – sie fördert effektiv die körperliche, mentale und emotionale Selbst-Heilung. Er ist der einzige Lehrer für seine Methode weltweit.

 

Mein Verständnis von Quantenheilung (QH):

Quantenheilung ist keine Heilmethode, Quantenheilung ist vielmehr ein Bewusst-Sein oder ein Bewusst-Werden. Ihre Anwendung versetzt Körper und Geist augenblicklich in die tiefst-mögliche Ruhe, aus der heraus größt-mögliche Selbst-Heilung geschehen kann. Auch wenn durch Quantenheilung Energie entsteht, ist es keine Energiearbeit, da keine Energien bewegt werden. (wie dies bei allen Formen der Energiearbeit der Fall ist z.B. Reiki, Prana-Anwendungen, Shiatsu, Geistheilung).

 

Warum heißt es nun Quantenheilung?

Wenn wir Schlußfolgerungen aus den neueste Erkenntnissen der Quantenphysik und Quantenmechanik ziehen, so kommen wir unweigerlich zu einer völlig neue Weltsicht. Diese eröffnet uns neue Möglichkeiten des Heilens.

Die Wirkung dieser Methode wird vor allem dadurch erzielt, da wir aus Licht und Infromation bestehen. Das ist der Kenntnissstand der neuen Physik – der Quantenphysik und Quantenmechanik – und deshalb hat die Methode auch Ihren Namen erhalten.

Die Wissenschaft weiss schon seit einiger Zeit, dass alles Lebendige einen wahrnehmbaren Lichtsstrom aussendet – dieses ist unser sogenanntes Energiefeld, von dem die Weisen in allen alten Kulturen der Welt schon seit Jahrtausenden sprechen.

Wie kommt es nun zu diesen positiven Veränderungen durch Quantenheilung?

Nach meiner Überzeugung sind der Mensch und sein Leben ganzheiliche Energiefelder. Wir kommen durch Quantenheilung in einen tiefen Entspannungszustand, in unser SEIN, und dort mit unserem wahren SELBST in Kontakt. An diesem „Ort“, in diesem Bewusstsein, gibt es keine Zeit und keinen Raum, es ist auch der Ort, an dem unsere Seele zuhause ist. Es ist jenseits unsers Verstandes – deshalb kommt dieser bei diesen Erklärunge auch nicht mehr wirklich mit. :)

All das bedeutet nicht, dass wir unseren rationalen Verstand ganz ausschalten müssen. Ich bin ein große Anhängerin des Verstandes. Es macht für mich keinen Sinn den Verstand nicht mitzunehmen oder ihn gar „zu verlieren“.Es geht darum, dass wir nicht, wie es uns beigebracht wurde, die Wirklichkeit nur einzig und allein mit unserem Verstand definieren.

Wir sind Freude, Frieden, Ruhe und Fülle – das ist unser wahres Sein. Bis vor kurzem war dieses Bewusstsein nur durch echte tiefe Meditation und Versenkung für wenige Menschen und Völker möglich, heute gibt es neue Möglichkeiten, die für jedermann erlernbar sind – bespielsweise die 2-Punkt-Methode der Quantenheilung. Dies erfüllt mich mit großer Freude und Begeisterung und ich gebe mein Wissen und meine Erfahrung gerne an Sie weiter – und lasse Sie diese Erfahrung natürlich vor allem gerne selbst machen!

 

Wer möchte, kann weiter unten auf dieser Seite noch ein paar weiterführende Informatione und zu den Neuen Wissenschaften (Neue Pysik - Quantenphysik und Neue Biologie - Epigenetik) nachlesen. Ebenso Ausführungen zu den Themen Bewusstsein und Ordnung sowie einen Text zu Quantenheilung und Eckhart Tolle.

 

 

 

 

 

 

Neue Wissenschaften: 

 

Neue Physik - Quantenpysik und Quantenmehanik

Neben unserer gewohnten, konditionierten Realität gibt es eine sogenannte Wellenebene einer noch unbekannten Wirklichkeit, in der sich neue Informationen befinden. Diese nehmen wir normalerweise nur mit dem Unterbewußtsein wahr, wenn überhaupt. Mit Quantenheilung können wir eine Resonanz zu dieser Ebene herstellen, in welcher die Elementarteilchen im sogenannten „Vakuumraum“ wirken. Dies kann zu wahren Wundern führen, oder das, was wir als soclche bezeichnen, obwohl es sich eigentlich nur um eine neue, andere Sichtweise handelt, die sowieso schon die ganze Zeit neben der „normalen“ Wirklichkeit da war.

Die Erkenntnisse der Quantenphysiker besagen, dass wir in einem Meer virtuellen Teilchen leben und mit einer bestimmten Energie, die noch nicht erfasst ist,verbunden sind. Wissenschaftler sprechen vom sogenannten Nullpunkt-Feld.

Es gibt neben einigen anderen ein ganz spezielles Experiment aus der Physik, das Doppelspalt-Experiment, das ein eindrücksvolles Ergebnis zeigt. Die Essenz aus den Ergebnissen ist, dass der Akt des Beobachtens Einfluss auf das Ergebnis einer Versuchs besitzt. Außerdem wird vermutet, dass stoffliche Dinge erst durch Beobachtung unsererseits in unsere materielle Welt kommen. Bei Interesse suchen Sie nach dem Stichwort „Doppelspaltexperiment“ im Internet.

Dazu noch ein kleines Zitat von Albert Einstein: "Man hat den Eindruck, dass die moderne Physik auf Annahmen beruht, die irgendwie dem Lächeln einer Katze gleichen, die gar nicht da ist"...

 

Neue Biologie - Epigenetik

Die Epigenetik untersucht, welche Einflüsse von außen die Zelle steuert und erforscht die Signale, die Gene an- und abschalten.

Für die meisten Wissenschaftler ist es noch immer eine Tatsache, dass die DNA unveränderbar ist. Unsere genetische Dispostion hat aber einen viel geringeren Einfluss als bisher angenommen, Man spricht heute von ungefähr 30 Prozent und auch dies scheint zu hoch gegriffen.

Eine immer größer werdende Gruppe experimentierfreudiger Wissenschaftler und nicht zuletzt Erkenntnisse aus der Quantenphysik beweisen, dass unsere Gene nicht unser Schicksal sind.

Im Gegenteil: Jedes einzelne Gen verfügt über die Möglichkeit der Veränderung, wie ein relativ neuer Wissenschaftszweig, die Epigenetik zeigt.

Wir können die Gene Kraft unseres Bewusstseins, durch Absicht, durch veränderte Überzeugungen, unser Denken, durch Meditation und vielerlei andere innere und äußere Einflüsse verändern. Eine familiäre Vorbelastung für bestimmte Krankheiten oder ganz perönliche Schwachstellen sind Möglichkeiten, müssen aber nicht zum Tragen kommen.

Den Artikel Epigenetik finden sie unter Spektrum online:

https://www.spektrum.de/thema/epigenetik/1191602

Ein kurzes Zitat daraus: "In der Konsequenz stößt die Epigenetik ein lang gehegtes Dogma der Biologie um: die Idee, dass die Eigenschaften eines Organismus durch das bei der Geburt vererbte Genmaterial unveränderbar bestimmt wird. Tatsächlich erlaubt die Epigenetik selbst subtilen Umweltveränderungen den Zugriff auf unser Erbgut – neue Forschung zeigt, das die Entstehung von Krankheiten oder die Veränderung von Persönlichkeitsmerkmalen epigenetisch beeinflusst sein können."

Dr. Bruce Lipton, amerikanischer Entwicklungsbiologe und Stammzellforscher, geht noch einen Schritt weiter. Er vertritt besonders des Gedanken, dass die Gene und die DNA durch Gedanken und Einstellungen eines Menschen beeinflusst werden können.

"Wir haben die Macht, die Daten zu bestimmen, die wir in unseren Biocomputer eingeben, so wie wir wählen können, welche Worte wir eintippen. Wenn wir begreifen, wie die Integralen Membranproteine die Biologie steuern, dann werden wir zu Meistern unseres Schicksals.“

Im Jahr 2006 wurde der Bestseller „Intelligente Zellen“ als bestes wissenschaftliches Buch (Best Science Book) ausgezeichnet – The Biology of Belief (USA Book News), 2009 erhielt Bruce Lipton den Goi Peace Award (Goi Peace Foundation*, Tokyo, Japan).

 

 

 

"Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt."

Albert Einstein

Bewusstsein

Bei QH geht um eine Erweiterung des Bewusstseins und der Wahrnehmung. Wir verstehen dadurch immer mehr, dass unsere Gedanken bzw unsere Absicht Realität erschaffen.

Unsere Wahrnehmung der Welt wird von bestimmten Glaubensätzen bestimmt. Unsere Programmierungen bestimmen, was wir bereit sind zu glauben bzw. in unsere Realtät „hinein zu lassen“. Wenn wir bespielsweise unbewusst der Überzeugung sind, dass wir es nicht verdient haben, gesund und heil zu sein, weil unsere Eltern auch sehr krank und unglücklich waren und wir uns das so nicht erlauben wollen, werden wir erst gesund werden können, wenn wir die einschränkenden Glaubenssätze transformiert haben. In diesem Fall würden weder homöopathische Mittel, postives Denken noch Medikamente auf Dauer helfen. An die Ursachen gehen heißt in diesem Falle, daß wir die alten Glaubenssätze transformieren.

Unsere Glaubensätze und Überzeugungen wirken natürlich auch unbewusst, erschaffen so unsere Realität und so unseren alltäglichen Traum oder Albtraum. Wenn uns dies bewusst wird, können wir positive Veränderungen in unser Leben bringen, indem wir nach und nach alte einschränkende Glaubenssätze ausflösen.

Wenn wir an den Placebo-Effekt denken, so wird uns dadurch klar, was für eine Kraft unsere Gedanken bzw unsere inneren Überzeugungen haben. Dies ist eine Kraft, die uns uns allen schlummert. Diese Kraft können wir aber auch bewusst lenken - und dabei helfe ich Ihnen mit meinen Therapien.

Der Placebo-Effekt,macht laut dem Plazeboforscher laut Prof. Ted Jack Keptchuk mindestens 50 % aller Heilungen aus– dabei ist es egal ob es um Pillen, Operationen, Heilpraktiker- oder Arztbesuche geht. Hier wird uns klar, was für eine Kraft unsere Selbstheilungskräfte und so unsere inneren Überzeugungen haben. Dies ist eine Kraft, die uns uns allen schlummert. Wir müssen uns aber nicht von einem Plazebo „überlisten“ lassen, diese Kraft können wir auch bewusst lenken und sie so zu unserem Heilwerden nutzen.

Quantenheilung hilft uns dabei, die festgefahrenen Regeln fallen zu lassen und zu erkennen, wie sehr uns unsere Glaubenssätze eingeschränkt haben. Und wir können diese Glaubensätze nach und nach auflösen.

 

Ordnung - Universelle Ordnung - Kosmische Ordnung - Kosmische Religion

 

Es kann sich in diesem Bewusstsein alles reorganisieren, was nicht heil oder in Ordung ist? Wie das? Es existiert eine Ordnung hinten den Dingen. Dies ist die (wahre) Natur des Lebens und des Unsiversums. Meiner Meinung und Erfahrung nach kann sich alles selbst heilen und reorgnaisieren, denn das Leben selbst sowie alle Natur ist Ordnung und stebt immer wieder zu dieser Ordnung zurück, wenn sie in „Unordnung“ gertaten ist oder zerstört wurde.

Ein zerstörter Wald erholt sich wieder nach und nach und ist über kurz oder lang wieder diese perfekte Ökosystem, das es einmal war. Auch der menschliche Körper hat diese Fähigkeit zur Regeneration. Vor allem dann, wenn der Verstand (Angst, Kontrolle, etc) nicht zu sehr eingreift. Wenn wir krank sind, legen wir uns auch ins Bett und schlfen uns gesund. Wenn wir einfach weitermachen und die Krankheit ignorieren, weil wir vielelicht keine Zeit zum „krank sein“ haben, so verschleppen wir diese häufig und laufen Gefahr, dass sich diese chronifiziert. Vielleicht ist das auch der Grund, warum manche schwer verletzte Menschen in ein künstliches Koman versetzt werden (?). Hier sind die Chancen, in einem scheinbar aussichtslosen Fall vielleicht doch noch zu gesunden, am größten.

 

Diese Ordnung spiegelt sich in einer perfekten Struktur bespielweise vom Aufbau und der perfekten Geomatrie von Blumen, in der Struktur von Eisskristallen oder Emotos schockgefrorenen Wasserkristallen (siehe Masaru Emoto „die Botschaft des Wassers“. Interessant zu diesem Thema ist auch der Film „OPUS DEI- Die perfekte Ordnung hinten den Dingen“.

Albert Einstein war seiner eigenen Aussage nach ein "tiefreligiöser Ungläubiger". Nach eigenen Lebenserfahrungen und auch Enttäuschungen in seinem Leben entseteht sein drittes Paradies aus der VErschmelzung von Religion und Physik. Er nannte seine Glauben "kosmische Religion", die er begründet wie folgt: Der Mensch fühlt die "Erhabenheit und wunderbare Ordnung, welche sich in der Natur sowie in der Welt des Gedankens offenbart".

 

Eckhart Tolle schreibt zum Thema Ordnung in seinem Buch „Eine neue Erde“:

 

....dies folgt in Kürze....

 

 

 

 Ein paar Worte zum Usprung der Quantenheilung: Advaita - Eckhart Tolle - Huna und andere Naturvölker

 

In vielen Büchern wird geschrieben, dass die Quantenheilung von den Hawaiianischen Hunas kommt. Dies sind Schamanen, die diese "magische Berührung" seit tausenden von Jahren anwenden. Dabei bezieht man sich vor allem auf die 2-Punkt-Methode der Quantenheilung, die wir meist zuerst lernen. Wenn wir die Quantenheilung als Ganzes sehen und auch andere hohe schamanische Völker der Erde studieren, so sehen wir an viele Gemeinsamkeiten in der Art, zu "heilen". Dies ist bei den keltischen Schamanen, den Druiden, der Fall, ebenso bei den Laika aus Peru, den Erbauern von Matchu Pitchu. Insofern ist dieses Wissen nicht neu. Es kommt nur in einem neuen Gewand daher und verbindet Wissenschaft und alte Weisheit so, dass es auch für uns Menschen der westlichen Welt zugänglich und anwendbar ist - und nicht nur für ein paar auserwählte Weise, hohe Medizinmänner oder buddistische Mönche.

 

Dr. Frank Kinslow schreibt darüber: Quantenheilung „ist sozusagen Advaita-Vedanta in manifestierterter Form; das ist eine altindische Philosphie, die heutzutage Eckhart Tolle und Ramana Maharshi vertreten. Der Quantum-Entrainment-Prozess versetzt den Anwender in das unveränderliche, unbewegte Jetzt; und während er in dieser alles durchdringenden reinen Bewusstheit „badet“, beobachtet er , wie Heilung ohne jegliches Bemühen stattfindet.[...] Während einer QE-Sitzung fühlt sich der Empfänger zuerst körperlich entspannt wegen der tiefen Ruhe, die mit dem Prozess einhergeht. Dann erwacht Frieden in Geist und Herz. Diese Erfahrung vertieft sich rasch und der Körper mag anfangen zu schwanken oder sich zu krümmen, weil jede einzelne Zelle mit dem Gewahrsein der reinen Bewusstheit erfüllt wird. An diesem Punkt kann der Verstand längere Phasen erleben, die von Gedanken frei sind. Zu diesem Zeitpunkt können auch Glückseligkeit und Freude auftreten; dem Empfänger erscheint die ganze Welt in Ordnung. Sie ist es auch. Die Ergebnisse sind oft dramatisch und grenzen an Wunder“ (Dr. Frank Kinslow in: Quantenheilung erleben, Kirchzarten 2010).